TSV Grabenstetten - TSV Owen 30:26 (14:13) 

Die Württembergliga Handballer des TSV Owen verpassten nach einer deutlichen 26:30 (13:14) Niederlage beim bis dato noch punktlosen Tabellenletzten TSV Grabenstetten den Anschluss ans Mittelfeld.

In einer vor allem von Owener Seite aus schwach geführten Partie gewann letztendlich das kämpferisch überzeugendere Team von der Alb. Von Beginn an wirkten die Teckstädter sehr nervös und teilweise ängstlich und konnten den Schwung von zuletzt 3:1 Punkten nicht mit ins Lokalderby nehmen. Die Gastgeber in der Lenninger Sporthalle erwischten hingegen einen Start nach Maß. Schnell führten die Älbler mit 5:1 und hatten so bereits einen guten Vorsprung herausgeworfen. Der TSV Owen kam einfach nicht richtig ins Spiel. Vor allem in den Offensivaktionen lief beim TSVO nicht viel zusammen. Hinzu kam ein zu zaghaftes Abwehrverhalten.

Beim Stand von 8:2 hatten die Gastgeber den Vorsprung bereits auf sechs Tore ausgebaut. Auch Owens Torhüter konnten leider nicht wie in den vorangegangen Partien überzeugen. Nach einer unglücklichen Abwehraktion sah Martin Weiss von den beiden Unparteiischen die Rote Karte. Dies schien allerdings so etwas wie der Weckruf für seine Mannschaftskameraden zu sein. Fortan lief es bei den Teckstädtern besser und dank einer besseren Abschlussquote konnte der Rückstand bis zur Pause auf 13:14 verkürzt werden.

Wer nun gedacht hatte, dass Owen mit ähnlichem Elan aus der Kabine kommen würde und ein wahres Feuerwerk entfachen würde wurde leider enttäuscht. Die Gastgeber behielten die Nerven und konnten den Vorsprung wieder ausbauen. Owen agierte wie im ersten Abschnitt zu überhastet und ließ selbst beste Torchancen ungenützt. Während beim TSVO zahlreiche Würfe am Gehäuse des Grabenstettener Tores hängen blieben machten es auf Seiten der Gastgeber vor allem zwei Spieler wesentlich besser. Steffen Ladner und Stefan Bodechel trafen fast nach Belieben.

Beim Stand von 23:19 für Grabenstetten lief der TSV Owen wieder einem vier Tore Rückstand hinterher. Diese bestand auch noch beim 27:23 für Grabenstetten. Owen versuchte mit einer offensiveren Abwehrvariante dem Spiel noch eine Wendung zu geben. Doch letztendlich war die schwache Wurfausbeute im Angriff nicht ausreichend um die Gastgeber noch zu gefährden. Somit verliert der TSV Owen das Lokalderby gegen den TSV Grabenstetten verdient mit 26:30. Insbesondere deshalb, weil die Gelbhemden jeglichen Kampfgeist und Siegeswillen vermissen ließen.

Die Teckstädter konnten somit den erhofften Anschluss ans Tabellenmittelfeld vorerst nicht herstellen. Am kommenden Donnerstag steht nun die HVW - Pokalpartie gegen die SG Bietiegheim-Metterzimmern 2 auf dem Spielplan. Im Vergleich mit dem Nord-Württembergligisten (5:7 Punkte, Platz 9) können Winkler und Co hoffentlich das nötige Selbstvertrauen sammeln, bevor es am Sonntag zum TSV Heiningen geht. Dann wird vor allem im kämpferischen Bereich eine deutliche Leistungssteigerung von Nöten sein, wenn man beim Mitaufsteiger punkten möchte.

TSV Owen: Fazakas, Carrle; Weiss, Meissner (1), S.Klett (5), B.Klett (1), Kirchner (1), Dunkel (3), Wahl, Krüger (2), Hoyler (4/1), Hanssen (2), Winkler (6/1), Sigel

Schiedsrichter: Schwarz/Locher (TV Echterdingen)

Neueste Veranstaltungen

Sponsoren

Vereinsbussponsoren

Kooperationen

Besucherzähler

2290761
Heute
Gestern
Diese Woche
Letzte Woche
Diesen Monat
Letzten Monat
Gesamt
2612
4803
2612
2259137
86098
112593
2290761

Your IP: 54.166.207.223
2018-10-21 15:19
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich, unter Kenntnisnahme unserer Datenschutzerklärung, mit der Verwendung von Cookies einverstanden
Datenschutz Ok