TV Bittenfeld - TSV Owen  39:29 (16:11)

Nichts zu erben gab es für den TSV Owen bei seinem Gastspiel bei der Bundesligareserve des TV Bittenfeld. Beim deutlichen 29:38 (11:16) war der TSV in allen Belangen unterlegen und musste die Überlegenheit des Gegners anerkennen, der mit den beiden Punkte den Meistertitel in der Landesliga perfekt machte.

Weiterlesen: 1. Mannschaft: TV Bittenfeld 2 - TSV Owen

Im letzten Saisonheimspiel in der Bezirksliga gelang den Handballern des TSV Owen 2 der lange ersehnte erste Heimsieg. In einer umkämpften Partie sicherten sich die Teckstädter dank einer hervorragenden Mannschaftsleistung einen am Ende durchaus verdienten 30:26 (10:14) Heimsieg  über den TSV Neckartenzlingen.

Weiterlesen: 2. Mannschaft: TSV Owen - TSV Neckartenzlingen

SG Teck – TG Biberach 30:23 (15:12)

SG Teck eilt zum nächsten Sieg .

Die Teckmädels setzten mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung  gegen die TG Biberach  ihre Siegesserie fort. Nach nervösem Beginn fand die SG zunächst besser ins Spiel und konnte beim Stand von  4:2 erstmals mit zwei Toren in Führung gehen, aber die Gäste hielten bis zum 5:5 dagegen. Doch nun zündete die SG Teck den Turbo, die Ballgewinne in der aggressiv ausgerichteten Deckung wurden durch fünf Kontertore in Folge belohnt. Bis zum 13:8 konnte der Abstand gehalten werden, das hohe Anfangstempo forderte jedoch seinen Tribut und TG verkürzte bis zur Pause auf 15:12. Zu Beginn des zweiten Spielabschnitts fielen hüben wie drüben die Tore wie am Fließband, technische Fehler und Unkonzen-triertheiten konnten beide Teams in einfache Tore ummünzen , wobei Biberach etwas mehr Zug zum Tor zeigte und auf 21:20 herankam. Das Trainerduo Martin Weiss / Markus Nothwang zog die grüne Karte und stellte ihr Team neu ein. Aus einer sicheren Abwehr heraus zeigte die Tecksieben nun was in ihr steckt, mit hohem Tempo und variablen Spiel wurden die Gäste aus dem Oberland jetzt in die Knie gezwungen. Schöne Spielabzüge wurden sicher abgeschlossen, Biberach hatte nichts mehr entgegen zu setzen und Saskia Hiller setzte mit ihrem achten Treffer den Schlusspunkt zur gelungenen Revanche aus dem Hinspiel.

Fazit: Die Teckmädels boten ein klasse Handballspiel mit hohem Unterhaltungswert.        

  

Melanie Hermann,  Saskia Hiller (8), Ann-Christin Baumann (3), Kim Prengel (1), Hanna Barner (1), Franziska Schmid (3), Kathrin Ulmer (5),  Benitta Quattlender (7/1), Julia Gutbrod (1) Aileen Maier (1), Tanja Bachofer

 

B-Jugend weibl. Württembergliga

JSG Balingen/Weilstetten – SG Teck 17:29 (8:12)

 

Sonntag 12.30 Uhr: Nach einer knapp zweistündigen Irrfahrt (Ortskenntnis und Navi versagten) ereichte das Teckteam doch noch rechtzeitig die Balinger Sporthalle.  

Die Teckmädels ließen sich durch diese Odyssee nicht irritieren und starteten furios in die Partie durch eine offensive und  aggressive Deckung gab es immer wieder Ballgewinne, die daraus entstehenden Torchancen wurden nach schönen Kombinationen konsequent verwertet und die SG lag schnell mit 6:1 in Führung.


Bis zum 9:3 war es auch immer wieder die starke Meli im Tor der Gäste, die zahlreiche Schüsse parierte und die JSG schier verzweifeln ließ. Mitte der ersten Spielhälfte schlichen sich dann erste Fehler im Abwehrverbund ein und die Gastgeberinnen kamen ihrerseits zum Torerfolg. Die Teckmädels gerieten nun zunehmend unter Druck bewiesen aber gute Moral und behaupteten einen vier Tore Vorsprung bis zur Pause. Nach dem Seitenwechsel kam dann die stärkste Phase der SG Teck, den Gastgeberinnen ging die Luft aus und die Konzentration schwand. Auf Seiten der SG  war es immer wieder die überragende Benitta, die viel Übersicht bewies und Ihre Mitspielerinnen mit Vorlagen fütterte, diese wurden von den achtfachen Torschützinnen Kim und Saskia sicher verwandelt. Der Vorsprung wurde nun über 20:11 auf 24:12 ausgebaut, die Partie war entschieden. In der Schlussphase gelang der JSG lediglich noch etwas Ergebniskosmetik am Ende stand ein hochverdienter 29:17 Sieg unserer Mädels an der Ergebnisanzeige..  

Melanie Hermann, Saskia Hiller (8), Ann-Christin Baumann , Kim Prengel (8), Hanna Barner (3), Franziska Schmid, Kathrin Ulmer (2), Julia Gutbrod (2), Benitta Quattlender (6/1),  Aileen Maier.

Sponsoren

Vereinsbussponsoren

Kooperationen